DIY Die Strickschule Part II – Stricken lernen: Strickprojekt beenden – Maschen abketten

Ich habe es endlich geschafft, das nächste Strickvideo fertigzustellen. Dieses Mal geht es darum, wie man ein Strickprojekt beendet. Beim Stricken nennt sich das ‚Maschen abketten‘. Zusammen mit meinem ersten Video ‚Die Strickschule Part I – Stricken für Anfänger: Maschen anschlagen, rechte und linken Maschen stricken‚ könntet ihr nun z.B. schon einen Schal oder ein Stirnband selber stricken.

Anzeige

Ich möchte Stricken lernen

Am Anfang ist es wichtig, dass man sich ein paar Strickprojekte vornimmt, die nicht so anspruchsvoll sind und an diesen übt, übt, übt. Dann werden eure Bewegungen immer flüssiger und euch tun die Finger auch irgendwann nicht mehr weh, weil ihr die Nadeln so verkrampft festhaltet 😉 – versprochen. Häufig ist es zu Beginn auch so, dass ihr die Maschen entweder zu fest oder zu locker strickt, auch das gibt sich mit der Zeit und der Übung.

Wie auch schon beim Part I der Strickschule, gibt es ein Video und auch nochmal eine Fotostrecke mit schriftlicher Erklärung. Ich freue mich über jedes Feedback

Klickt auf das Bild, um das Video zu schauen.

 

Rechte Maschen abketten

Beim Abketten von rechten Maschen gilt genauso, wie auch beim Stricken von rechten Maschen, dass der Faden immer hinter der Nadel liegen muss.

Das Abketten funktioniert wie folgt:

(1) Ihr strickt eine rechte Masche


(2) Ihr schiebt die gerade gestrickte Masche wieder auf die linke Nadel zu den ungestrickten Maschen

(3) Ihr strickt 2 Maschen rechts zusammen, d.h. 2 Maschen gleichzeitig

(4) Die dabei entstandene Masche schiebt ihr wieder zurück auf die linke Nadel

(5) Ihr strickt wieder 2 Maschen rechts zusammen

(6) … Wiederholt Schritt 1 – 5 bis ihr alle Maschen gestrickt habt

(7) Schneidet den Faden ab, zieht an der Masche, bis der Faden durchgezogen wurde

Fertig!

Linke Maschen abketten

Bei den linken Maschen müsst ihr darauf achten, dass der Faden immer vor der Nadel liegt, so wie ihr es auch schon vom Stricken der linken Maschen kennt. Das Prinzip ist dasselbe, wie bei den rechten Maschen.

Das Abketten funktioniert wie folgt:

(1) Ihr strickt eine linke Masche

(2) Ihr schiebt die gerade gestrickte Masche wieder auf die linke Nadel zu den ungestrickten Maschen

(3) Ihr strickt 2 Maschen links zusammen, d.h. 2 Maschen gleichzeitig

(4) Die dabei entstandene Masche schiebt ihr wieder zurück auf die linke Nadel

(5) Ihr strickt wieder 2 Maschen links zusammen

(6) … Wiederholt Schritt 1 – 5 bis ihr alle Maschen gestrickt habt

(7) Schneidet den Faden ab, zieht an der Masche, bis der Faden durchgezogen wurde

Fertig 🙂

Ihr seht, dass ihr auf der Seite der rechten Maschen immer das selbe Abkettmuster erhaltet, genauso wie auf der Seite der linken Maschen. Dabei ist es vollkommen egal, ob ihr rechte oder linke Maschen abgekettet habt.

Rippenmuster abketten

Ein Rippenmuster besteht aus abwechselnden rechten und linken Maschen, so wie z.B. auf dem Foto, wo das Muster aus jeweils 2 rechten und 2 linken Maschen besteht. Dieses Muster eignet sich beispielsweise super als Bündchen für eine Mütze oder einen Pullover.

Beim Rippenmuster geht ihr genauso vor, wie auch schon oben beschrieben, d.h.:

(1) Ihr strickt eine Masche

(2) Schiebt die dabei entstehende Masche zurück auf die linke Nadel zu den noch ungestrickten Maschen

(3) Ihr strickt 2 Maschen zusammen

(4) Schiebt die dabei entstandene Masche wieder zurück auf die linke Nadel

(5) Strickt wieder 2 Maschen zusammen

(6) usw…

Damit ihr bei dem Rippermuster entsprechend die Maschen abketten könnt, ist es wichtig, dass ihr immer, bevor ihr die gestrickte Masche wieder zurück auf die linke Nadel schiebt, schaut, ob die nächste ungestrickte Masche eine rechte oder linke Masche ist. Danach entscheidet ihr, ob der Faden vor oder hinter der Nadel liegen muss, bevor ihr die gestrickte Maschen zurück auf die linke Nadel schiebt. So entscheidet sich dann auch, ob ihr die nächsten beiden Maschen rechts oder links zusammenstrickt.

Ich hoffe, euch konnten meine Erklärungen und Bildreihen helfen

 

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.