[Anzeige] DIY Glasflaschen Deko selber machen mit Needle Blackforest Gin

In diesem Beitrag zeige ich euch eine Methode, die ich schon seit Ewigkeiten mal ausprobieren wollte und ich freue mich riesig, dass ich dafür wieder mit Needle Gin zusammenarbeiten kann. Vielleicht erinnert ihr euch noch an meinen anderen Beitrag mit Needle Gin, in dem ich euch gezeigt habe, wie ihr tolle Geschenkanhänger für Gin-Flaschen selber machen könnt. Nun hat Needle Gin ein neues Flaschen-Design für ihren leckeren Gin auf den Markt gebracht. Das feiern wir mit einer super DIY-Idee, die den neuen Needle Rocking Bottles gerecht wird. Ich habe mir für die Flasche nämlich ein tolles Upcycling überlegt und zeige euch in dem Beitrag, wie ihr aus Glasflaschen Deko selber machen könnt. Das Ergebnis ist eine schöne Kerze aus der Glasflasche, die man als Deko für Zuhause oder als Geschenk benutzen kann. Damit ihr euch auch solch eine schöne Kerzen machen und natürlich den leckeren Needle Gin ausprobieren könnt, gibt es am Ende des Beitrags noch ein Gewinnspiel!

Das Besondere an dem Needle Gin ist, dass er mit heimischen Botanicals wie z.B. Fichtennadeln aus dem Schwarzwald verfeinert wird und so seinen besonderen Geschmack erhält. Mein Mann und ich trinken sehr gerne Gin und lieben den leckeren Geschmack von Needle Gin, der sich auch wirklich deutlich von anderen Gin-Sorten abhebt. Allein der Geruch erinnert schon an Fichtennadeln.

 

Materialien: Upcycling von Glasflaschen

» Rotationswerkzeug
» Aufsatz: Diamant-Trennscheibe
» Aufsatz: Siliciumkarbid-Schleifstein
» Schleif- und Polier-Aufsätze
» dickes Klebeband (z.B. Isolierklebeband)
» Mundschutz
» Schutzbrille
» Schutzhandschuhe
» Wachs oder alte Kerzen
» Docht
» Wasserbad

 

 

Sicherheitshinweise zum Arbeiten mit Glas

Bitte, bitte, bitte tragt beim Schneiden von Glas mit einem Rotationswerkzeug IMMER eine Schutzmaske. Der beim Schneiden entstehende Glasstaub ist sehr, sehr schädlich für die Lungen und gesamte Atemwege und kann langfristige Folgen haben. Solch eine Schutzmaske bekommt ihr im Baumarkt und sie ist auch gar nicht teuer. Bitte achtet immer auf die Beschriftung, da es verschiedene Masken für unterschiedliche Anwendungen gibt.
Um die Staubentwicklung einzuschränken, wird beim Schneiden des Glases mit laufendem Wasser gearbeitet, damit der Staub sofort in dem Wasser gebunden wird. Nichtsdestotrotz solltet ihr die Schutzmaske tragen.

Außerdem ist es wichtig, dass ihr eine Schutzbrille tragt, damit eventuell entstehende Splitter nicht in die Augen fliegen können. Ich rate euch davon ab, eine normale Brille zu tragen, da diese meist zu klein ist und Schutzbrillen einen größeren Bereich schützen und ihr natürlich auch nicht eure Brille kaputt machen möchtet.

Außerdem sind Schutzhandschuhe nie verkehrt. Ich habe mir welche Online gekauft, die einigermaßen vor Schnitte schützen sollen. Beim Arbeiten fand ich es sehr praktisch, dass sie Gumminoppen auf der einen Seite hatten, da man so die Flasche gut festhalten kann.

Wenn ihr diese Hinweise ernst nehmt, dann sollte es keine Probleme geben, wenn ihr eure eigene Glasflaschen Deko anfertigen möchtet.

Jetzt kann es losgehen…

 

Anleitung: Glasflaschen Deko selber machen

Ich möchte vorab bemerken, dass das Flaschen Schneiden mit einem Rotationswerkzeug sicher nicht die günstigste Variante ist, eine Flasche zu schneiden. Wir haben vor einiger Zeit die Faden-Feuer-Methode ausprobiert. Das hatte leider zum Teil gar nicht funktioniert und wenn doch, dann hatte die Flasche oft einen Sprung und war somit auch unbrauchbar. Eine andere Alternative zum Arbeiten mit einem Rotationswerkzeug wäre das Schneiden mit einem Glasschneider. So wird eine Sollbruchstelle an der Flasche erzeugt, die dann durch Wechselbäder zu Bruch gebracht wird. Die Methode habe ich selbst nie ausprobiert und ich habe auch keinen Glasschneider Zuhause. Mir hat die Arbeit mit dem Rotationswerkzeug sehr viel Spaß gemacht und solltet ihr eins haben oder euch eh anschaffen wollen, dann ist das auf jeden Fall eine tolle Methode.

Nun zu der Anleitung, wie ihr eure Glasflaschen Deko selber machen könnt…

Zuerst müsst ihr die Flasche vorbereiten. Ich wollte, dass am Ende noch das Needle Gin Label auf der Flasche bleibt, daher habe ich den unteren Teil der Flasche in eine Tüte gestellt und sie an die Flasche geklebt, so dass kein Wasser eindringen kann.

Nicht schön, aber erfüllt seinen Zweck. Wenn ihr das Label eh entfernen möchtet, dann könnt ihr euch diesen Schritt natürlich sparen.
Nun habe ich mit meinem dicken Isolierklebeband die Schnittkante definiert. Achtet darauf, dass ihr das Klebeband gerade auf der Flasche klebt, da ihr entlang dieser Kante die Flasche aufschneiden werdet.

Ich habe mich für dickes Klebeband entschieden, da man so einen Widerstand an der Schnittkante spürt und man so leichter entlang dieser Kante schneiden kann. Theoretisch geht auch normales Klebeband, wenn ihr keine Probleme habt, mit einem Rotationswerkzeug gerade zu schneiden.

Kleiner Location-Wechsel… Geschnitten wird nämlich im Waschbecken, da wir unter laufendem Wasser schneiden. Wieso? Das hat zwei Gründe. Einerseits wird es beim Schneiden sehr heiß und das kalte Wasser soll kühlend wirken. Zusätzlich wird das Wasser den Glasstaub binden und wegspülen, so dass weniger in der Luft rumschwirrt. Trotzdem eine Schutzmaske tragen!

Zum Schneiden des Glases wird eine Diamant-Trennscheibe benutzt. Diamant ist nämlich härter als Glas, dadurch schafft man es mit der Trennscheibe das Glas zu schneiden. Setzt euer Gerät an die vorgeklebte Schnittkante und schaltet es an. Wichtig ist, lasst immer das Gerät arbeiten und setzt nicht so viel Druck ein – das ist nämlich nicht nötig. Die Scheibe wird sich von allein durch das Glas arbeiten. Verweilt kurz auf der Stelle, bis ihr merkt, dass ihr durch das Glas geschnitten habt. Die Needle Gin Flasche ist etwas dick, daher kann das einen Moment dauern. Sobald ihr merkt, dass ihr durch das Glas geschnitten habt, könnt ihr euer Rotationswerkzeug vorsichtig weiter entlang der Schnittkante bewegen, bis ihr einmal komplett um die Flasche geschnitten habt.
Ich warne euch jetzt schon mal vor… durch das Wasser und der rotierenden Scheibe wird euer Bad und ihr selbst etwas nass werden 😀

Sobald ihr den Kopf abgetrennt habt, könnt ihr das Klebeband vorsichtig entfernen. Achtung! Die Schnittkante ist scharf. Das werden wir aber jetzt ändern. Zuerst könnt ihr mit dem gleichen Aufsatz die groben Kanten wegschleifen.

Sobald die groben Kanten weg sind, kann mit dem Siliciumkarbid-Schleifstein die Oberfläche soweit geschmirgelt werden, dass man sich nicht mehr daran verletzen kann. Wichtig ist, dass ihr nicht nur die Oberfläche der Schnittkante bearbeitet, sondern auch die Innen- und Außenkante. So erhaltet ihr eine abgerundete Kante.

Das habe ich weiterhin unter laufendem Wasser gemacht. Bei den weiteren Schleif- und Polier-Schritten hatte ich nur noch eine Maske auf. Zum Schleifen habe ich eine Feinschleifscheibe benutzt mit der Körnung 180/280. Meine war eigentlich nicht für Glas geeignet, trotzdem hat es die Oberflächen glatter und glänzender gemacht.

Zum Schluss habe ich einen Filz-Aufsatz und Polierpaste zum Polieren benutzt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen und wir sind einen Schritt näher an unserer Glasflaschen Deko. Ich mag es, dass die Kante nicht total glatt ist, sondern muschelige Unebenheiten aufweist.

Nun muss noch der Docht und der Wachs in das Glas. Dazu müsst ihr ein Wasserbad zum Schmelzen des Wachses aufbauen. Ich habe dazu ein Nudelsieb in einen Topf voll Wasser gelegt und darin ein Glas mit dem Wachs.

Wenn schon ein Teil des Wachses geschmolzen ist, müsst ihr immer schön umrühren, damit der Rest auch schnell schmilzt. Das Needle Gin Glas präpariert ihr mit dem Docht, in dem ihr den Docht locker um einen Holzstab knotet und auf Länge des Glases zuschneidet.

Sobald der komplette Wachs geschmolzen ist, kippt ihr ihn vorsichtig in das Needle Gin Glas. Zieht euch dazu am besten Handschuhe an, damit ihr euch nicht am Wachsglas verbrennt.

Nun muss der Wachs nur noch auskühlen und eure schöne Glasflaschen Deko ist fertig. Bevor ihr die Kerze anzündet oder sie verschenkt, solltet ihr noch den Docht etwas kürzen, da er durch den Knoten sehr lang ist.

Das Endergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen und ich freue mich schon auf die Abende mit der Kerze. Ich stelle mir sie auch schön als Balkon-Deko im Frühling und Sommer vor.

Möchtet ihr nun auch eure eigene Glasflaschen Deko selber machen? Dann pinnt euch doch meine Anleitung auf Pinterest:

 

 

Gewinnspiel

[Update 18.02.2019: Das Gewinnspiel ist beendet – die Gewinner werden per Email benachrichtigt. Vielen Dank, dass ihr alle mitgemacht habt 🙂 ]

Nachdem ihr nun wisst, wie ihr Glasflaschen Deko selber machen könnt, verlose ich 3 mal eine Flasche Needle Gin im neuen Design mit jeweils einer Needle Gin Barmatte.

 

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

Kommentare 55

  1. Kerzen gießen hab ich ja schon gemacht… aber das mit den Flaschen ist eine großartige Idee! Das macht wirklich was her Und wenn ich dann eine Flasche von dem Gin dazu nutzen kann (nachdem ich den mit meinem Mann ausgetrunken habe ), wäre das noch besser. Aber auch, wenn das nicht klappt, danke für deine tolle Idee und Anleitung. Ist abgespeichert!

  2. Was für eine wunderschöne Upcycling Idee! Und die Needle Gin Flaschen sind sooooo schön und absolut perfekt dafür. Tolle Anleitung, toller Blog Dankeschön

  3. Hallöchen 🙂

    Das ist wirklich eine super Idee, finde ich richtig cool! Und die Flaschen vom Needle Gin sehen toll aus!
    Liebe Grüße

    Kim 🙂

  4. Sehr cool, man könnte das ganze auch andersherum machen und daraus eine Deckenlampe wenn man da durch die Öffnung Strom durch legt 😀

    1. Jaaaa, das ist auch eine tolle Idee 🙂 Hatte auch erst überlegt sowas zu machen, aber wir brauchen im Moment keine Lampen Zuhause 😀

  5. Vielen Dank für diesen Blogbeitrag! Ich habe mich schon öfters gefragt wie man Glas schneiden kann und jetzt weiß ich es endlich. Außerdem bin ich immer ein großer Fan von Upcycling Ideen!

    1. Ich freue mich sehr, dass dir die Idee und der Beitrag gefällt 🙂 Bei mir Stand Glas schneiden auch schon lange auf der Liste und da ich tolles Werkzeug von meinem Mann zu Weihnachten geschenkt bekommen habe, konnte ich endlich loslegen.

  6. Ein wirklich schöner Blogbeitrag und super Ergebnis!
    Die Variante mit der Schnur habe ich auch schon einmal ausprobiert. Aber wie bei dir ist das nicht so richtig gut geworden. Umso besser wenn man Tips bekommt wie es dann doch funktionieren kann. Vorallem bei so einer schönen Flasche. (Viel zu schade für den Glascontainer)

    Probieren würde ich den Inhalt natürlich auch gerne 😉
    liebe Grüße

    1. Vielen Dank 🙂 Ja, das mit der Schnur funktioniert wirklich leider gar nicht. Zum Glück gibt es deutlich bessere Alternativen.

    1. Awww, ich freue mich, dass dir das Ergebnis gefällt. Ich bin auch ganz verliebt in die Kerze und es wird sicher auch nicht die letzte gewesen sein 🙂

  7. Total tolle DIY Idee! Vlt. kann ich das dafür notwendige Werkzeug auftreiben und dann fehlt nur noch ein hübsches Fläschchen.
    Zu Gin sagt niemand nein!

    Liebste Grüße von deiner greta.luna

  8. Diesen Gin kannte ich noch gar nicht. Wird anscheinend höchste Zeit, bei deiner Empfehlung.
    Die Idee mit den Kerzen find ich klasse und behalte sie auf jeden im Hinterkopf

    1. Ohja, dann musst du ihn unbedingt ausprobieren. Ich habe mich echt in ihn verliebt, weil er sich so von anderen Gin-Sorten abhebt 🙂

  9. Tolle Idee, mir hat mal ein Freund 6 Gläser aus Corona-Flaschen geschenkt – eins ist kapputgegangen, aus den anderen trinke ich noch immer 😉

    1. Flaschen schneiden macht auch wirklich ein bisschen süchtig und es ist so eine tolle Idee, Altglas wiederzuverwenden 🙂

  10. °°°° GINIAL °°°°
    Was für eine wunderbare Idee – wie gern mag ich diese Idee auch umsetzen!
    Und weil mir GIN ausgesprochen gut mundet, mag ich gern mein Glück probieren!
    Danke für die großzügige Chance und entzückte Grüße von
    Ilka 🙂

  11. Da mache ich gerne mit! Viel zu selten Zeit zu 2! Und das wäre ein toller Anlass!
    Das mit der Kerze werde ich aud jeden Fall mal umsetzen! Danke dafür!

  12. Oha, das ist ja ein tolles Ergebnis. Ich glaube, ich traue mich aber nicht an das Arbeiten mit Glas ran 🙂 da bin ich glaube ich nicht geschickt genug, dennoch würde ich gerne eine Flasche gewinnen und mit dem Inhalt experimentieren, die leere Flasche würde ich dann als Seifenspender oder Kerzenhalter verwenden 🙂

    1. Es gibt so viele tolle Ideen, Flaschen ein neues Leben zu schenken. Zu Silvester habe ich auch alte Flaschen als Kerzenhalter benutzt. Ein Seifenspender steht auch noch auf meiner To-Do-Liste 🙂

  13. Das ist ja eine tolle Idee. Und es hört sich gar nicht so schwer an Glas zu schneiden. Vielleicht mal einen Versuch wert!

    1. Ich muss zugeben, dass ich davor wirklich ein bisschen Angst und Respekt hatte. Aber am Ende war alles halb so schlimm 🙂

  14. Danke für die tolle Anleitung. Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Vielleicht ja auch mit so einer schönen Ginflasche

  15. Nice!Vor Ewigkeiten habe ich schon.mal Flaschen mit einem Glasschneider bearbeitet,danke,dass du die Kerzen im Glas-Idee nochmal auf meinen Schirm gebracht hast-über den Gin vorher würde ich mich natürlich auch freuen:)

  16. Aach…tolle Ideen hast du…und ich würde mich freuen den Gin zu gewinnen…aber auch biel Glück für alle anderen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.