DIY Apfelchips mit Zimt selber machen

In ein paar Tagen ist es soweit 🙂 Und damit man sich nicht nur mit Plätzchen und Keksen vollstopft, sondern vielleicht noch etwas gesundes knappert, sind Apfelchips eine perfekte Alternative. Ich werde sie dieses Jahr auch verschenken. Apfelchips kann man in mehreren Varianten machen, entweder natur Apfelchips, Zucker-Apfelchips oder Zimt&Zucker-Apfelchips. Da für mich Zimt einfach zur Weihnachtszeit dazugehört und ich ein Zuckerjunkie, sind meine mit Zucker und Zimt bestreut.

 

Also, wie geht ihr nun vor…:

  1. Ofen vorheizen (100°C)
  2. Äpfel in dünne Scheiben schneiden (auf ein Blech passen etwa 2 Äpfel) und das Kerngehäuse ausstechen bzw. entfernen
  3. Apfelscheiben mit Zucker und Zimt bestreuen
  4. für 3-4 Stunden in den Ofen bei 100°C, Holzlöffel in die Ofentür stecken, damit die Feuchtigkeit entweichen kann

Das Ergebnis ist super lecker und wenn man sie ohne Zucker macht, dann sind sie auch gut für das Gewissen bei all den leckeren Sünden in der Weihnachtszeit.

Anzeige

Wenn man diese Apfelchips nun noch verschenken will, gibt es einige tolle Möglichkeiten sie hübsch zu verpacken. Ich habe dafür solche Verpacksets bei Tchibo (Werbung, da Markennennung) gekauft:

Ich wünsche euch viel Spaß und eine hoffentlich nicht allzu stressige Vorweihnachtszeit.

 

Merken

Merken

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.